Eröffnung und Einweihung des Rasenplatzes

Der neue Olewiger Rasenplatz ist seit Samstag offiziell eingeweiht und eröffnet. Die Stadt Trier als Eigentümerin der Sportanlage hatte zu der Veranstaltung geladen. Trotz Nieselregens nahmen viele Gäste – vor allem aus der Politik und aus der Sportförderung – daran teil.

„Das jahrelange Bemühen des SV Trier-Olewig zur Umwandlung des Tennenplatzes in ein Fußballspielfeld mit anderem Bodenbelag wird mit dem heutigen Tage gekrönt“, sagte der Vereinsvorsitzende Peter Terges in seiner Begrüßungsrede. „Dank der Unterstützung durch das Amt für Schulen und Sport konnten in nur wenigen Monaten die planerischen und finanziellen Voraussetzungen für den Maßnahmenbeginn geschaffen werden.“ Vom Spatenstich bis zur Fertigstellung dauerte es dann auch nur neun Monate. „Es wurde schnell und gut gearbeitet“, lobte Oberbürgermeister Wolfram Leibe die Umsetzung.

Die Kosten für die Umwandlung beliefen sich auf rund 534.000 Euro, wovon das Land 120.000 Euro übernahm. Weitere 30.000 Euro kamen vom Verein. Terges dankte daher nicht nur der Stadt für ihren finanziellen Beitrag, sondern auch stellvertretend Begoña Hermann von der ADD für die Unterstützung des Landes, der Sparkasse Trier (für die u. a. der Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Späth anwesend war), deren Jugend- und Sportstiftung 5000 Euro beisteuerte, und den privaten Unterstützern, die online Parzellen spendeten.

Im Anschluss an die Reden segnete Pater Justin (in Vertretung für Pfarrer Dr. Michael Bollig) den Platz. Trotz des schlechten Wetters blieben die meisten Gäste auch noch lange nach der Einweihung bei der Feier. Bei Sekt, Bier und belegten Broten wurde unter anderem bereits über die nächsten Projekte wie den Bau eines Kleinspielfeldes gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.